Ferdinand Breil, 1985, studied composition and music production at the Utrecht School of Arts from 2005 to 2009. Next to classical composition film music was part of his studies. Early on projects that are linked to other fields and contexts drew his attention – like working on mini-operas with adolescents, putting stories of elderly people to music or working with rappers. Electronic sound processing often plays a role in his works, at times also as pure acousmatic compositions or sound installations.
He lives in Berlin since 2011.

Ferdinand Breil, geboren 1985, studierte von 2005 bis 2009 Komposition & Musik Produktion an der Utrecht School of Arts. Neben klassischer Komposition war Filmmusik ein Schwerpunkt seines Studiums. Darüber hinaus weckten schon während des Studiums grenz- und genreübergreifende Projekte sein Interesse. So arbeitete er beispielsweise mit Jugendlichen an Mini-Opern, vertonte Geschichten aus dem dem Leben älterer Menschen und arbeitete mit Rappern zusammen. Elektronische Klangbearbeitung und Verfremdung spielen bei vielen seiner Werke eine Rolle, auch in Form von rein elektronischer Musik und Klanginstallationen. Gelegentlich wird er auch selbst als Live-Performer der Elektronikparts tätig.
Ferdinand Breil lebt in Berlin